Besuch der Ministerin für Justiz und Verbraucherschutz an der AFS

02.07.2018 18:03

„Ich bin zu euch gekommen, weil ihr eine besondere Schule seid“, sagte Katarina Barley im Gespräch mit Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern und der Schulleitung.

Die Ministerin für Justiz und Verbraucherschutz Katarina Barley hat in Begleitung der hessischen Landtagsabgeordneten Kerstin Geis und Thomas Will, Landrat des Kreises Groß-Gerau am 7. Juni 2018 die Anne-Frank-Schule besucht, um sich ein Bild über die Umsetzung von „Digitaler Bildung“ an einer Gesamtschule zu machen.

Mit einer selbstgebackenen Waffel wurde sie von der Schulsprecherin Gemima Baku und der Hilfsprojekte-AG empfangen, die in der Pause wieder einen Verkaufsstand zugunsten der Partnerschulen in Gambia und Nicaragua machten.

Ein Rundgang durch verschiedene Lerngruppen schloss sich an. Im Jahrgang 9 standen Versuche in Chemie auf der Agenda, die mit den schuleigenen Tablets protokolliert und präsentiert wurden, im Jahrgang 7 arbeiteten die Schülerinnen mit einer Lernapp am Thema Bruchrechnen und im Bereich der Berufs- und Studienorientierung waren Schüler/innen in der Zukunftswerkstatt mit dem Verfassen von Bewerbungsbriefen und Lebensläufen beschäftigt. Auch die selbst programmierten Roboter gehören mit zum Konzept des digitalen Lernens, um die Kompetenzvermittlung optimal aufeinander abzustimmen.

Nach dem Rundgang, der alle beeindruckte, konnten sich die Gäste mit Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern über den Einsatz von digitalen Medien in der Schule unterhalten. Ein besonderes Anliegen der Ministerin war es, von den Schülerinnen und Schülern etwas über ihren Umgang mit sozialen Netzwerken zu erfahren. Ob Datenschutz heute für diese Gruppe ein Thema sei, wollte sie wissen. Die Landtagsabgeordnete Kerstin Geis stellte noch einen Bezug zu den kürzlich erschienenen Ergebnissen der Enquête-Kommission und betonte, dass die Anne-Frank-Schule schon sehr gut in Bezug auf Digitale Bildung aufgestellt sei.

Zum Abschluss ihres Besuches sprach sie eine Einladung ins Justizministerium aus, den die Schule sehr gerne für die im nächsten Jahr stattfindende Studienfahrt nach Berlin der 10. Klassen aufgreifen wird.

Petra Boulannouar

Zurück